Impressionen einer Pflanze III

Zurzeit versuche ich mich in meine neue und liebgewonnene Bildverwaltungssoftware Aperture einzuarbeiten. Neben Bildverwaltung bietet Aperture auch Bildbearbeitung an. Bevor ich Aperture für mich entdeckt hatte, habe ich Gimp für diverse Bildbearbeitungen genutzt und werde es sicherlich immer noch nutzen. Auch alleine aus dem Grund, dass Aperture mir dann doch nicht Bildmanipulation bieten kann. Eigentlich wollte ich in diesem Blogpost nicht die Vor- bzw. Nachteile dieser Programme erörtern. Zumal meine Kenntnisse im Bereich Aperture auch noch im Anfängerstadium sind. Sobald ich mehr Sicherheit in dieser Software gewonnen habe, werde ich auch gerne über meine Erfahrungen berichten.

Aber nun zu den Fotos, die ich mit – wer hätte es gedacht – Aperture bearbeitet habe.

Das erste, unbearbeitete Foto, kennt Ihr bereits aus diesem Post. Die anderen sind auf unterschiedliche Art bearbeitet worden.

Ich finde das unbearbeitete Foto neben den bearbeiteten Varianten immer noch sehr schön. Bild Nr. 2 ist mir persönlich ein Tick zu viel – hat aber auf Grund der kräftigen Farben trotzdem ‘was. Bild Nr. 3 geht sehr nah an das Original ran und sieht somit immer noch sehr natürlich aus, was mir auch gefällt. Bild Nr. 4 wurde auf die gleiche Art bearbeitet wie die bearbeiteten Blüten aus meinem letzten Post. Jedoch wirkt diese Art der Bearbeitung bei den Blüten um einiges besser als bei diesem Foto.

Soviel zu meiner Meinung. Was meint Ihr?

2 Kommentare

  1. Ich finde Bild Nr. 4 am besten, weil es was von einem Kunstwerk hat.

  2. Auch wenn ich selbst nicht so begeistert bin von Bild Nr. 4, freut es mich deinen Kommentar zu lesen. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.