Blumen der Erinnerung

Als ich das letzte Mal bei meinen Eltern war musste ich diesen Blumenstrauß fotografieren. Er ist einfach nur schön. Sie haben ihn aus einem ihrer Urlaube als Erinnerung mitgebracht. Solche Erinnerungen sind etwas tolles und wertvolles.

Übrigens ist das mein aktueller Desktop-Hintergrund. :-)

Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag!

# 100

Wir unterschätzen keine Pflicht so sehr wie die Pflicht, glücklich zu sein. Robert Louis Stevenson

Einfach nur 100, weil dies gerade mein 100er Blogpost ist. Deswegen gibt es heute ein Zitat von Stevenson, das meiner Meinung nach so wahr ist. Habt einen schönen Samstagabend!

Fokussierung hin oder her

Ach, wie viel schöner ist es, wenn man auch versucht manuell zu fokussieren und nicht nur den automatischen Knopf nutzt. Gerade an den drei unteren Fotos finde ich die unterschiedliche Wirkung sehr toll. Am besten gefällt mir persönlich Foto Nr. 3.  Wobei Foto Nr. 2 auch ‘was hat. Am langweiligsten finde ich Foto Nr. 1. Wobei in der dreier Kombination kommen alle drei Fotos ganz gut zur Wirkung. Was meint Ihr?



1/400s * ISO 100 * f/1.8 *

Ich mag Lavendel oder…

der Versuch eines Bokehs.

1/1000s * ISO 100 * f/1.8 * 50mm * unbearbeitet

Der Begriff Bokeh stammt übrigens ursprünglich aus dem Japanischen und bedeutet “unscharf, verschwommen”. Ich bin schon sehr lange von dieser Art der Fotografie begeistert und immer wieder fasziniert, was für schöne Bokehs es doch gibt. Vor allem diese Bokehs gefallen mir sehr: Bild 1, Bild 2, Bild 3 und Bild 4.

Impressionen einer Pflanze III

Zurzeit versuche ich mich in meine neue und liebgewonnene Bildverwaltungssoftware Aperture einzuarbeiten. Neben Bildverwaltung bietet Aperture auch Bildbearbeitung an. Bevor ich Aperture für mich entdeckt hatte, habe ich Gimp für diverse Bildbearbeitungen genutzt und werde es sicherlich immer noch nutzen. Auch alleine aus dem Grund, dass Aperture mir dann doch nicht Bildmanipulation bieten kann. Eigentlich wollte ich in diesem Blogpost nicht die Vor- bzw. Nachteile dieser Programme erörtern. Zumal meine Kenntnisse im Bereich Aperture auch noch im Anfängerstadium sind. Sobald ich mehr Sicherheit in dieser Software gewonnen habe, werde ich auch gerne über meine Erfahrungen berichten.

Aber nun zu den Fotos, die ich mit – wer hätte es gedacht – Aperture bearbeitet habe.

Das erste, unbearbeitete Foto, kennt Ihr bereits aus diesem Post. Die anderen sind auf unterschiedliche Art bearbeitet worden.

Ich finde das unbearbeitete Foto neben den bearbeiteten Varianten immer noch sehr schön. Bild Nr. 2 ist mir persönlich ein Tick zu viel – hat aber auf Grund der kräftigen Farben trotzdem ‘was. Bild Nr. 3 geht sehr nah an das Original ran und sieht somit immer noch sehr natürlich aus, was mir auch gefällt. Bild Nr. 4 wurde auf die gleiche Art bearbeitet wie die bearbeiteten Blüten aus meinem letzten Post. Jedoch wirkt diese Art der Bearbeitung bei den Blüten um einiges besser als bei diesem Foto.

Soviel zu meiner Meinung. Was meint Ihr?